Dr. Felicitas D. Goodman 1914 - 2005

Dr. Felicitas D. Goodman, Ehrung Uni Wien 1999;

Am 31.Jänner 1914 wurde Felicitas Goodman als erste Tochter der Eltern Daniels in Budapest geboren.

Und am 30. März 2005 trat Felicitas Goodman im Alter von 91 Jahren ihre große Reise in die «Andere Wirklichkeit» an. Wir denken mit Liebe an sie!

Sie war als Doktor der Anthropologie und Professorin der Universität in Columbus/Ohio mit dem Spezialgebiet religiöser Trancezustände eine undogmatische, mutige Weltenwanderin und Bewusstseinsforscherin. 
Sie verband auf ihrem Lebensweg äußere und innere Welten, Wissenschaft und Schamanismus, durch Kompetenz, Großherzigkeit, Humor und in Bescheidenheit.

Neben den Forschungen über Pfingstgemeinden in Yucatan hinterlässt Felicitas Goodman das Geschenk der von ihr erforschten Rituellen Körperhaltungen, die im heilsamen Zustand einer Trance die Pforten der Wahrnehmung öffnen.

«In Schönheit ist es begonnen, in Schönheit ist es beendet»

"Meine letzten 40 Tage" Lesung und Harfenklänge

Beim "Festakt 100 Jahre Felicitas Goodman" im Oktober 2014 haben uns Eva Dité und Monika Stadler mit der Erzählung von Felicitas Goodman "Meine letzten 40 Tage" eine indianische Vision über das Sterben und den Tod verzaubert. In dieser Wandlungsreise erlebt Felicitas Goodman ihr eigenes Sterben, bewältigt Aufgaben und Abenteuer und führt uns in die indianische Mythenwelt. Ihre Tiergeister begleiten sie dabei. Viel Vergnügen!
Monika Stadler: www.harp.at

Interview mit Dr. Felicitas D.Goodman über Rituale

Felicitas Goodman spricht in einem Interview mit Robinett Kennedy über das Wesen von Ritualen.

Noch kein Video eingefügt